Sonntag, 17. September 2017

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Sonntagssuppe: Pilzklöpschen in Rinderbouillon mit...

Bei fröstelnden Temperaturen ist sie ein Labsal: Sonntagssuppe: Pilzklöpschen in Rinderbouillon mit...: Heute löffeln wir eine traditionelle und herbstlich angehauchte Sonntagssuppe! Die Wies'n hat eröffnet und in München heißt es wiede...

Sonntagssuppe: Pilzklöpschen in Rinderbouillon mit Maronen

Heute löffeln wir eine traditionelle und herbstlich angehauchte Sonntagssuppe!


Die Wies'n hat eröffnet und in München heißt es wieder "Ozapft is!" Früher wie heute liebt das weiß-blaue Land an Sonntagen und immer wenn sich hungrige Menschen um einen festlich gedeckten Tisch versammeln eine kräftige Rinderbrühe mit Leberklößchen. Wir verwandeln die herzhafte Einlage mit Blick auf die Saison in leckere Pilzknödelchen, die so vegetarisch nicht sind: Ihr saftiges Herz besteht aus feinem Kalbsbrät. Begleitet werden sie von einem ähnlichen herbstlichen Accessoire: Maronen resp. Esskastanien.



Pilzknödelchen in Rinderbouillon mit Maronen


Wir benötigen:

Für die Bouillon:
Je 3/4 Pfund Ochsen-Beinscheibe und Rinderquer- oder Hochrippe, frisches Suppengrün,  rote Zwiebel, Nelke, Lorbeerblatt, Knoblauchzehe, Prise Muskat, Kalbs- oder Rinderfond, trockenen Sherry oder Madeira. Nach Gusto: je 1 Tropfen Trüffelöl pro Teller.

Für die Klöpschen: 
30/40 g Butter, 1 Schalotte, 500 g gemischte Pilze (Maronen, Birkenpilze, Sandröhrlinge, Morcheln), 125 g Kalbsbrät, 1/2 Kasten frische Kresse, Salz, frischer Pfeffer, 4 EL Vollkorn-Semmelbrösel


Und so geht's:

1 Fleisch zusammen mit dem Suppengrün (nicht zerkleinern), der roten mit 1 Nelke gespickten Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2,3 Salbeiblättern und 1 Lorbeerblatt in einem Mix aus kaltem Kalbsfond/Wasser aufkochen. Langsam und moderat gar ziehen, nicht zudecken. Zwischendurch mit dem Schaumlöffel abschäumen. Wenn sich das Fleisch von den Knochen zu lösen beginnen, herausnehmen. Brühe durch ein Sieb klären.

2 Butter flüssig werden lassen, fein gewiegte Schalotte darin glasig braten, geputzte und zerkleinerte Pilze darin so lange dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Masse abkühlen lassen.

3 Kalbsbrät (Masse einer Kalbsbratwurst) mit Kresse mischen. Pilz-Zwiebel-Masse unterheben, mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken. Vollkorn-Semmelbrösel zufügen, durchkneten, ausquellen lassen, Konsistenz prüfen, ggfs. mit einem Eigelb binden. 

4 8 Klößchen mit nassen Händen formen. Bouillon erhitzen, Spritzer Sherry oder Madeira zufügen, Klöße eingeben, nicht kochen, nur 15 Minuten sanft ziehen lassen.

5 In tiefe und vorgewärmte Suppenteller füllen, mit fein gehackter Petersilie bestreuen, nach Gusto mit je einem Tropfen Trüffelöl parfümieren (kein Muss)

Eine delikate Vorspeise, die die Magennerven beruhigt und Lust auf mehr macht. Variation: Brühe und Klöpschen getrennt genießen und zu den Pilzknödelchen ein kleines Weintraubengelee und geröstete Maronen  *(Esskastanien) reichen. 

Das gekochte Fleisch vom Knochen ablösen und für einen Rindfleischsalat mit Stangensellerie, Lauchzwiebeln, gekochten Maronen und Koriander in feinem Walnussdressing verwenden.

Maronen, keine Matronen!


Maronen gehören zu Weihnachtsmärkten wie die der süße Senf zur Weißwurst. Sie schmecken wunderbar zu einem kräftig-samtigen Rotwein und stecken voller Vitalität. Der Duft, der beim Rösten aus dem Backofen steigt, ist mindestens genauso großartig wie später der Geschmack. Sie schmiegen sich auch gerne mit Tiroler Speck und schönem Wintergemüse (Sellerie, Weiß-oder Rosenkohl, Pastinake, Poree, Möhre) in einen Tiroler Gemüsetopf.

* 1,5 kg Esskastanien auf der rund gewölbten Seite einritzen mit der flachen Seite auf ein Backblech legen und auf der mittleren Einschubleiste im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 Minuten rösten. So heiß wie möglich aus den Schalen brechen und die braunen Häutchen entfernen.


In Frankreich und Spanien werden Maronen als Delikatesse gehandelt, nachdem sie in früheren Jahrhunderten tatsächlich als Viehfutter Verwendung fanden. In der Ardèche wachsen an bis zu 400 Jahre alten Bäumen prächtige Exemplare aus 68 verschiedenen Sorten. Sie zu kultivieren ist mühsam. Unter ihren Zweigen dürfen Schafe weiden, außer zur Erntezeit, denn die Schafe sind nicht dumm und haben die Marone längst zu einer Lieblingsspeise erklärt. Halbwilde schwarze Schweine teilen diese Liebhaberei. Fein gemahlenes Maronenmehl wird zu einem hellbraunen, milden und mürben Brot oder zu Kuchen verbacken, die Marone selbst wird karamellisiert, kandiert und als winterliche Leckerei in Puderzucker eingelegt fürs Weihnachtsfest gelagert. 


Bildernachweis:
Pilz: Fotolia, Anna Sabbatina
Suppentopf: Stocksnap.io, Pawel Kadysz


Tags: Sonntagssuppe, Pilzklöpschen, Bouillon, Wies'n, Maronen, Esskastanien, Leberknödelsuppe


Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! Manufaktur für das wirksame Wort" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: Strategische Beratung, Branding, Konzeption & Redaktion, PR- & Magazintext, Web-Content, E-Book & Corporate Book. Und 24-jährige Erfahrung.


Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexe B2B-Themen, Food, LifeBalance und Persönlichkeitsentwicklung, Marketing-, Manager- und Businesswissen.


Mittwoch, 6. September 2017

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Mittwochsthema: So arbeiten Unternehmen mit Kreati...

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Mittwochsthema: So arbeiten Unternehmen mit Kreati...: Was ein Textwerker können muss und was nicht und wie Unternehmen dies nutzen können Alle Wege führen nach Rom - doch welche sind die e...

Mittwochsthema: So arbeiten Unternehmen mit Kreativdienstleistern zusammen (Folge 3)

Was ein Textwerker können muss und was nicht und wie Unternehmen dies nutzen können


Alle Wege führen nach Rom - doch welche sind die effizientesten? Wir können auf zwei Arten miteinander arbeiten: Wollen Sie schnelle Ad-hoc-Lösungen oder nachhaltige und konzeptionell-strategische Beratung in Unternehmenskommunikation mit anschließender Maßnahmenerstellung?


Sie reiben jetzt vielleicht die Augen und sagen - ja, schnell soll es schon gehen, aber nachhaltig eben auch, und wirksam und möglichst kostengünstig .. schließlich brauchen wir doch "nur" Text. Der soll sich hübsch lesen, aber sonst.. - Dann haben wir ein Problem. Denn hochwertig, wirksam, fix und Low-Budget gehen in der Regel nicht zusammen. Und Nur-Text gibt es eigentlich gar nicht. Wohl gemerkt, wir sprechen hier von Qualitätstext. Und ..



Katze beim Studium eines Textentwurfs


.. da muss ich etwas ausholen:


1 Die Digitalisierung hat für Vermassung und Verflachung gesorgt, und wir kriegen das schon gar nicht mehr mit. Niveauverfall bei der Einschätzung von Qualität ist ein grundsätzliches Problem, nicht nur bei Text oder Content.


2 Ein guter Textwerker ist erst einmal ein guter Berater. Aber auch Beratungsqualität wird nicht in die Wiege gelegt, sondern erarbeitet und trainiert. Können baut sich organisch auf – und dafür muss man auch etwas tun. Im Idealfall arbeitet er intuitiv, d.h. sein Können muss über verschiedene Disziplinen (Wissen muss verarbeitet und reflektiert werden) organisch gewachsen sein.

3 Ein Textwerker, der Ihre Unternehmenskommunikation betreut, sollte in einer Vielzahl an Formaten zuhause sein – Jedes Genre/Format hat andere Gesetze. Und unterschiedliche Preise, die auch von der Komplexität des Themas und/oder vom Rechercheumfang abhängen. Eine Presseinfo ist was anderes als eine Produktbeschreibung. Werbeaussagen haben in Pressemitteilungen nix verloren, technische Journalisten sollten keinen Webcontent erstellen oder der Praktikant nicht das Blog betreuen. Von einem Unternehmensbuch ganz zu schweigen, da muss ein Buchcoach und ggfs. auch Ghostwriter dazu geholt werden, am besten in Personalunion.

4 Schön schreiben reicht eben nicht. Auch Grammatik und Rechtschreibung sind nicht die Kriterien, die einen guten Textwerker ausmachen. Sondern die Erkenntnis, dass vor dem Schreiben das Denken kommt, das Analysieren und Konzipieren. Dass ein Argument etwa anderes ist als eine Information und dass jede, aber auch jede Unternehmensäußerung nach Innen oder Außen ein PR-Text ist, in vielen Fällen sogar ein eleganter Sales-Text. - Ohne konzeptionelles Denken keine schlüssige und wirksame Textstruktur.

5 Ein wirklich professioneller Textwerker richtet einen präzisen Blick auf den potenziellen Leser und dessen Bedürfnisse, Erwartungen, Problemlagen u.a. Dafür kann er sich begeistern. Mit Wissbegier und positiv zu verstehender Penetranz spürt er diese auf und versieht sie mit Lösungsansätzen, die ihm der Auftraggeber liefert.

6 Jeder Business-Text offenbart, was man vom Unternehmen zu halten hat. Er braucht Strategie und Konzept. Nur-Texten können nur die Texter, die sich auch nur als Texter verstehen. Jeder hat da ein anderes Herkommen. Ich komme aus den Public Relations und habe mich auch danach nie als reine Texterin verstanden. Heute bin ich Autorin. Mit meinen Wunschkunden, die sich oftmals lange nicht mehr mit ihrem eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben, analysiere ich gemeinsam die Situation, das Selbst- und Fremdbild. 


Fragen stellen sich wie

  • "Wo stehen wir heute und wo wollen wir hin?"
  • "Hätten wir jetzt einen Blick in die Zukunft, sagen wir in 5 Jahren - was hätte sich zwischenzeitlich ereignet, welche Entwicklung würde unser Unternehmen bis dahin genommen haben, wenn es gut gelaufen wäre?"
  • "Fühlen wir uns noch wohl mit unserer Philosophie und Mission oder muss eine ausgeklügelte Strategieberatung eine innere Kommunikationsvitalisierung und daran angebunden auch ein individuelles Wording generieren?"
  • "Wie ist eigentlich unsere Unternehmensfarbe? Traditionell, innovativ, progressiv, eventorientiert, emotional?
  • "Was könnte besser, smoother, effizienter laufen? Kennen wir unsere Stärken und stärken wir diese kontinuierlich?" (Schwächen, die per se nie eliminiert werden können, kann man getrost vernachlässigen)
  • "Kennen wir vor allem die Problemlagen und dringendsten Bedürfnisse unserer Kunden?"
  • "Und haben wir unsere Angebote auch stringent auf diese ausgerichtet? Konkret Problemlösungen erarbeitet?" 

Nach der Strategieberatung haben wir eine (durch ein schriftliches Dossier untermauerte) Basis, um das Corporate Wording, das in den Unternehmen gerne vernachlässigt wird und nicht weniger wichtig als CI und CD ist, zu kreieren und Tools wie Website, Unternehmenskommunikation, Geschäftsvorlagen oder Marketing- und PR-Publikationen bis hin zu Imagebroschüre, Whitepaper, E-Book neu zu formulieren. Auch ein Corporate Book - Das ist natürlich der Königsweg.

7 Ich wiederhole mich: Jeder Business-Text, den ein Unternehmen nach Innen und Außen richtet, ist per se ein PR-Text in eigener Sache (und manchmal sogar ein Sales-Text).

Wer das begriffen hat – herzlich willkommen, lieber Wunschkunde!




Es ist also bereits beantwortet, wer meine Wunschkunden sind - Unternehmer und Selbstständige, die bei Business-Text Premiumqualität suchen, ihren Wert kennen und honorieren. Die wissen, dass optimale Resultate nicht mit Schnellschüssen oder Ad-hoc-Aktionen generiert werden, dass Wort und Schrift einen enormen Einfluss auf Image, Profil, Marktbesetzung und Unternehmenserfolg haben. Dass jedes Unternehmen nicht nur ein Corporate Design oder eine Corporate Identity haben sollte. 

Nicht weniger bedeutsam ist das Corporate Wording. Unternehmen sollten eine eigene sprachliche Farbe haben, einen speziellen Zungenschlag, der aus Philosophie und Mission, aus der Eigenart und der Einstellung gegenüber dem Kunden resultiert. Solange man sich nicht einer Eigenpositionierung stellt, bleiben Profile diffus, verwaschen, verwechselbar, beliebig austauschbar.

Gönnen Sie sich mit einer Positionierungsberatung ein ureigenes, gut geschärftes Profil und lassen Sie es in allen Unternehmensäußerungen taktisch durchscheinen. Menschen wollen es mit Menschen zu tun haben - mit all ihren Fehlern und Schwächen, Stärken und unschlagbaren Vorzügen. Zeigen Sie Ihnen, wo die Vorteile sind, die nur Sie Ihnen bieten und ziehen Sie so am Wettbewerb vorbei. 

Fazit:
Ein Texter und Autor, der gleichzeitig PR- und Positionierungsberater ist, ist der beste Fachanwalt Ihres Unternehmens.


Bildnachweis:

Katze auf Schreibtisch: Stocksnap.io, Daria Nephriakina
Dame auf Schaukel: Fotolia.com/id/96234483

StichwortePR, Businesstext, Unternehmenskommunikation, Text, Corporate Wording, Positionierungsberatung, Positionierung, Argument

Wenn Sie diesen Beitrag mögen - teilen Sie ihn doch einfach mit anderen Interessenten!








Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! Redaktionsbüro für strategische Unternehmenskommunikation" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: Strategische Beratung, Konzeption & Redaktion, PR- & Magazintext, Web-Content, E-Book & Corporate Book. Und 24-jährige Erfahrung.


Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexes B2B, Food, Travel, Living, LifeBalance, Branding, Persönlichkeitsentwicklung, Businessthemen.



Sonntag, 3. September 2017

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Sonntagssuppe: Meeresfrüchte in Curry

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Sonntagssuppe: Meeresfrüchte in Curry: Am Sonntag löffeln wir Muscheln und Krabben in Curryrahm! Frisch gefangene Meeresfrüchte - ein besonderer Genuss!  Wenn die Tag...

Sonntagssuppe: Meeresfrüchte in Curry gebadet

Am Sonntag löffeln wir Muscheln und Krabben in Curry- oder Safranrahm!

Frisch gefangene Meeresfrüchte - ein besonderer Genuss! 


Wenn die Tage kürzer werden, tauchen sie wieder auf den Fischtheken auf, um dann im Winter zur Hochform aufzulaufen - Miesmuscheln, Jakobs- und Venusmuscheln, Austern, Tintenfische, Riesenscampis, Krebs- und Langustenschwänze und Hummerkrabben .. mmh! Versuchungen aus Neptuns nassem Reich. Um uns einzustimmen, machen wir eine kleine Fingerübung mit Miesmuscheln und Krabbenschwänzen.



Meerestiersuppe à la mode


Wir benötigen für 4 Personen:

1,5 kg Miesmuscheln und 12 Krabbenschwänze in der Schale (knackfrisch!), feines Olivenöl, 1 rote Zwiebel, etwas frischen Salbei, 1/2 Knoblauchzehe, Bio-Zitronenabrieb, frische Petersilie, 150 ml trockenen Weißwein (Sancerre, Chardonnay, Riesling), 100 g Crème fraiche legere, 1 Eigelb, Salz, guten Bio-Curry, ein paar Curryblätter, frischen weißen Pfeffer, Spritzer Cognac oder sehr trockenen Wermut

Und so geht's:

1  Muscheln und Krabben putzen, mehrmals durchspülen, Bartfäden entfernen.

2  2-3 Salbeiblätter und die fein gehackte Zwiebel in 4 EL Olivenöl hell bräunen, Weißwein zugießen, Muscheln, Krabbenschwänze, ein paar Curryblätter und ein Glas Wasser zufügen, aufwallen lassen.

3 Meeresfrüchte aus den Schalen lösen (nicht geöffnete Muscheln besser nicht verwenden), den Sud durch einen Sieb passieren.

4  Sud aufkochen, Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer, Curry, gehackte Petersilie und Knoblauch zufügen, ca. 6-8 Minuten köcheln lassen. 

5  Eigelb mit Crème fraiche verrühren, in die Brühe montieren. Mit Wermut oder Cognac abrunden. Muschelfleisch und Krabben hineingeben. Fertig. Köstlich.


Eine fabelhafte Alternative wären Tintenfischtuben, die fein geschnitten mit frischen Kräutern (Thymian, Lorbeer), Fenchelstreifen (inklusive Grün), Tomatenwürfeln, Zitrone, Knoblauch, Cayennepfeffer und Kapern in Wein und Brühe gedünstet und mit frischer Kresse bestreut werden. Oder Scampis in Sahne, Safran und Sherry mit roten Linsen... oder .. 

Eine pikante Vorspeise oder zusammen mit Kräuterbutter-Croutons ein leichter Sonntagslunch. 


Muscheln - die etwas andere Art mehr Meer zu genießen.


Viele würden gerne öfters Muscheln verzehren, trauen ihnen aber nicht so recht über den Weg. Verdorbene Muscheln können Malaisen verursachen. Das ist auch der Grund, warum Muscheln lebend in den Kochtopf müssen. Brutal, aber leider wichtig. Die Regel - Muscheln essen nur in Monaten mit einem R - entstand zu Zeiten, als die lebenden Schalentiere noch in Jutesäcken - bei kühlen Temperaturen - weitertransportiert wurden, was ihr Weiterleben arg erschwerte. Die schnelleren Transportwege heute lassen Muscheln gut gekühlt ankommen, nicht selten in Spezialbehältern, luftdichten Kunststoffschalen, in denen der Luftsauerstoff erhalten bleibt. Dennoch muss der Koch vor dem Kochen auf geschlossene und intakte Muschelschalen achten. Lebende Muscheln können ihre Schale mit Muskelkraft selbst schließen - gekochte Muscheln nur geöffnet genießen! 


Bildnachweis:
Stocksnap.io, Felipe Portela


Tags: Muscheln,Curryrahm, Safran, Muschelsuppe, Tintenfisch, Krabben, Meeresgetier, Meeresfrüchte, Muschelschalen



Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! Redaktionsbüro für strategische Unternehmenskommunikation" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: Strategische Beratung, Konzeption & Redaktion, PR- & Magazintext, Web-Content, E-Book & Corporate Book. Und 24-jährige Erfahrung.


Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexes B2B, Food, Travel, Living, LifeBalance, Branding, Persönlichkeitsentwicklung, Businessthemen.

Mittwoch, 30. August 2017

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Mittwochsthema: So arbeiten Unternehmen und Freibe...

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Mittwochsthema: So arbeiten Unternehmen und Freibe...: Vor kurzem machte hier der Beitrag "Wie schaut es mit der Nachfrage, dem Interesse an hochwertigem Text aus?" den Anfang einer ...

Mittwochsthema: So arbeiten Unternehmen und Freiberufler mit Textkreativen zusammen (Folge 2)



Vor kurzem machte hier der Beitrag "Wie schaut es mit der Nachfrage, dem Interesse an hochwertigem Text aus?" den Anfang einer kleinen Reihe. Einige wichtige Aspekte mit hoher Relevanz für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Klienten und Text-Profis sollen in Serie beleuchtet werden.  Heute geht's mit dieser Frage weiter:


Was ist eigentlich Qualität beim Text? 


Sie meinen, das seien eigentlich zwei Fragen? Ja und Nein. Denn beide sind untrennbar miteinander verbunden. Und wenn beide Parteien sich im gemeinsamen Interesse finden, ist das schon eine Pulle Schampus wert.


Kürzlich erreichte mich ein Statement eines Klienten, das mir sehr gefiel, weil er die Diskrepanz zwischen Kundenerwartung und Texter-Produkt aufreisst und aus Kundensicht einen Hinweis gibt, was gute Qualität ausmacht. Leider zu wenig verbreitet unter Unternehmern ist der Fakt, dass es hohen Sinn macht, sich mit dem Dienstleister ins Benehmen zu setzen. Je besser der Kontakt, je klarer Briefing und Re-Briefing, desto produktiver der Kreative. Auf dem Weg zu Exzellenz!



Bericht eines Unternehmers, der erkannt hat, dass er seine zielgruppenorientierten Unternehmenstexte nicht selbst schreiben sollte.


Von Innovationsberater Marc Gareis, innovandom, Leonberg


Präsentieren und Vorträge halten, Informationen seriös aufarbeiten – kein Problem. Aber Texte verfassen, Berichte schreiben – und auch noch so, dass das Ganze mit Begeisterung gelesen wird – das ist schon eine andere Nummer.

In der Zeit, die ich als Chef für das Schreiben aufwenden muss, könnten schon wieder mindestens zehn Neukunden gewonnen werden!  – So kann’s nicht weitergehen. Also musste Abhilfe her. - Das Internet ist voll von Angeboten von Textern und Texterbörsen – und Preise geben die auch gleich an - sogar recht günstig! Prima – zum Telefonhörer gegriffen und die ersten Google Treffer angerufen: Nach ein paar Minuten Telefonat meint mein Gesprächspartner ich solle ihm doch eine ausführliche Zusammenfassung schreiben, damit er „Kontext“ hat ... Moment, denke ich, genau deshalb suche ich doch einen Profitexter, der für mich schreibt? Ok, nächste Adresse. Neuer Versuch – neues Glück. – Fehlanzeige, auch hier soll ich die „Kernbotschaft“ aufschreiben die der „Profitexter“ dann „blumen- und wortreich“ umsetzen will. Ich staune.

Nach dem fünften, gleichlautenden Versuch, gebe ich mich geschlagen und schicke einem der fünf mein bisher mühsam geleistetes Werk. Nach fünf Tagen erhalte ich meinen Artikel. – Ok, ganz nett, jedoch fehlt mir der Wow-Effekt – der Begeisterungsfaktor. - Rechne ich meine Zeit für die Vorarbeit zum Honorar des Profitexters, kostet mich der Artikel mit zwei A4 Seiten locker 450 bis 500 EUR netto. Ziemlich unbefriedigend, wenn das Resultat mäßig ist – denke ich.

Als ein E-Book ansteht, nehme ich noch einen Anlauf und finde MissWord! im World-Wide-Web. Nettes Pseudonym – klingt wie Miss World. Webseite und Profilbild sind höchst interessant. Ein 30-minütiges Kennenlern-Gespräch wird auf ihrer Website angeboten. Warum kennenlernen, denke ich, Sie soll doch „nur“ schreiben...? Ok, ich rufe an.

Und bin überrascht. Das Telefonat verläuft äußerst positiv und sympathisch. Die Chemie stimmt. Ich merke, da steckt viel Erfahrung dahinter. DAS ALLERBESTE: ich muss KEINE schriftliche Vorarbeit leisten, die Kernbotschaft und den Kontext schreibt sie auf der Basis des Gespräches, das dann natürlich deutlich länger als 30 Minuten dauert. In einem weiteren Telefonat, für das ich einen Fragebogen erhalte, geht MissWord! mit systematischen und analytischen Fragen dem Kern meines Geschäfts auf den Grund. Wir reden über Zielgruppen, Problemlösungen, strategische Positionierung, Außendarstellung, Kundenanliegen, Botschaften und ziehen gemeinsame Schlüsse für meine Kommunikation. Ich entdecke, dass ich noch lange nicht alles von meinem eigenen Business wusste! Aufregend und anregend. Machte Spaß!

Als ich den ersten Entwurf erhalte, bin ich restlos begeistert. Sigrid Jo Gruner, wie MissWord! im realen Leben heißt, hat aus dem Vorgespräch meine ganze Begeisterung für mein Business 1:1 in die Ausarbeitung gepackt. Gleichzeitig bietet sie konkreten und nachvollziehbaren Mehrwert für den Leser, der in Sekundenschnelle in den Text hineingezogen ist. Mitreißend geschrieben und trotz des anspruchsvollen Themas locker und leicht verständlich lesbar. Für dieses E-Book (immerhin 30 Seiten) hätte ich – neben meiner Tagesarbeit – die 10-fache Zeit benötigt. 

Fazit: Die etwas höhere Investition für einen echten Profi lohnt sich allemal! 


Nach einigen Irren und Wirren weiß ich: „Billiganbieter“ kommen teuer. Bei Dienstleistern sollte man genau hinhören, welche Fragen er stellt und ob er die Antworten verarbeiten kann. Und sich der kleinen, aber hochlohnenden Mühe des gemeinsamen Analysierens unterziehen. Denn Neugier = Wissbegier + Reflexion = Erkenntnis + Können. Das ist ja in meinem Business als Innovationstrainer und Unternehmensberater nicht anders. - Ganz klar: Meine gesamte Unternehmenskommunikation werde ich MissWord! übergeben.



Austern oder Hering? Beides lecker - alles zu seiner Zeit












Danke, lieber Marc Gareis, für Ihren ehrlichen und lebendigen Erfahrungsbericht.

Mir hat die Arbeit mit Ihnen auch viel Freude gemacht, denn trotz anfänglicher Zurückhaltung haben Sie rasch erkannt, dass es ohne gemeinsame Vorarbeit zwischen Klient und Textwerker nicht laufen kann. Vor dem Schreiben kommen das Fragen, Denken, Konzipieren. Kein Text ohne Strategie! Danke, dass ich Sie unterstützen durfte.

Nicht jeder Unternehmer oder Freiberufler ist sich bewusst, dass ein externer, unabhängiger Blick genau die Perlen findet, die in einem Unternehmenskonzept verborgen sind. Aber auch einmal den Finger auf Knackpunkte legen muss, weil man sich eben nur verändert, wenn es auch ein bisschen schmerzt. Und kein Fortschritt bedeutet nun mal Stillstand. 

Das wissen Sie als erfahrener Unternehmer mit Ihrer langen Praxis in und mit produzierenden Unternehmen - nicht zuletzt mit Ihrer hohen Expertise im Maschinenbau - am allerbesten. Sie haben ja selbst innovative Neuprodukte entwickelt und erlebt, welchen Aufschwung Unternehmen dadurch erhalten. Dass Sie „Innovation“ zu Ihrem Geschäftsthema gemacht haben, ist sicherlich auch ein wenig den bekannten schwäbischen Tugenden geschuldet: Tüftlertum, Erfinder- und Forschergeist, Rührigkeit und Strebsamkeit – das ist ja Tradition in Baden-Württemberg, schon historisch gesehen.

Als überzeugter Vorreiter für Innovation ist Ihre Botschaft, dass der Wettbewerb gnadenlos ist und Unternehmen sich nur dann auf dem Markt hervorheben, wenn sie nicht im Mainstream verharren, sondern Profil, Mut und Haltung zeigen. Leuchttürme werden. Daher wünsche ich Ihnen ebenso begeisterte und durch Sie erfolgreiche Kunden und freue mich auf weitere Schreib-Abenteuer mit Ihnen! Ihre Jo Gruner.

PS: Das besagte E-Book gibt’s übrigens auf der Website von Innovandom zum kostenlosen Download. Es stellt die Methodik in den Grundzügen vor. Jeder Fall ist natürlich individuell – Geben Sie Marc Gareis doch ein Feedback oder rufen Sie ihn einfach an.






Noch ein Wort zur Textqualität: Kennen ist nicht gleich Können!


Auch zu Zeiten der massenhaften Texterstellung mit dem Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist Masse eben nicht Klasse. Einen guten Text erkennt man nicht primär daran, dass er schöne Wörter "drechselt". Auch korrekte Grammatik, Rechtschreibung, Syntax, Interpunktion - nicht kriegsentscheidend, wenn auch notwendig. Natürlich spielen Lesbarkeit und süffige Konsumierbarkeit eine Rolle, Stringenz, Logik und konzeptuelle Klarheit - aber das entscheidende Moment liegt tiefer, im Subtext sozusagen. Dort, wo das Unbewusste angetriggert wird und die Seele Luft holt, das Herz höher schlägt und die Atmosphäre sich plötzlich mit Duftstoffen anreichert, die verführen und verlocken. Und diese emotionale Wirkung erzielt man nur, wenn man weiß was man sagen und wie man es rüberbringen will, welches Resultat im Leser den entscheidenden Impuls gibt: Daumen rauf oder runter! 


Das geht nur, wenn der Schreiber 



  • sich mit den Inhalten intensiv vertraut macht und
  • darüberhinaus einen größeren Zusammenhang durch Recherche herstellt,
  • sich für denjenigen, der den Text verwenden will, und sein Vorhaben interessiert, es analysiert und kennenlernt,gut zuhören kann und die richtigen Fragen stellt,
  • ein strategisches Textziel definiert, das mit den Unternehmenszielen kongruent geht respektive darin eingebettet ist,
  • aus Informationen schlüssige Argumente und konkret nachvollziehbare Lösungsansätze meißelt,
  • sich die Zeit nehmen kann, zu überarbeiten und zu feilen, zu straffen und zu konzentrieren (Schreiben ist Überarbeiten!)
  • und Wissen, Expertise und Kennen durch organisch gewachsene Erfahrung intuitiv in Können transformiert.
Nicht immer ist das Budget diesem Anspruch angemessen. Das ist misslich, denn es verknappt die Zeit, die sich der Schreibende nehmen kann. Das tut diesem weh, und letztlich auch dem Klienten - der früher oder später den Irrtum einsieht.

Auch themenrelevant: 

http://sigridjogruner.blogspot.de/2017/04/sonntagsthema-billig-oder-effektiv-von.html
http://sigridjogruner.blogspot.de/2017/02/sonntagsthema-warum-ein-text-kein-steak.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Der Beitrag hat Ihnen wertvolle Hinweise gegeben? - Dann teilen Sie ihn mit anderen! Danke.

Bildnachweise:

Thinkstock (MissWord)
Heringe: Stocksnap.io Jairo Alzate
Austern: Fotolia, peteryeti
E-Book: Marc Gareis



Tags: Text, Premiumtext, Text-Profi
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! (www.missword.de) Redaktionsbüro für strategische Kommunikation" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: Strategische Beratung, Konzeption & Redaktion, PR- & Magazintext, Web-Content, E-Book & Corporate Book. Und 24-jährige Erfahrung.



Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexes B2B, Food, Travel,  Living, LifeBalance, Branding, Persönlichkeitsentwicklung.






Sonntag, 13. August 2017

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Sonntagssuppe: Kesäkeitto.

1a-Grenadas - auf www.missword.de: Sonntagssuppe: Kesäkeitto.: Zeit für die Sonntags-Suppe: Spätsommerliche Kesäkeitto Die finnische Antwort auf alle Gemüsesuppen der Welt. Von ihr gibt es so vie...

Sonntagssuppe: Kesäkeitto.

Zeit für die Sonntags-Suppe:


Spätsommerliche Kesäkeitto


Die finnische Antwort auf alle Gemüsesuppen der Welt. Von ihr gibt es so viele Varianten wie Seen oder Blaubeeren in Finnland. Man verwendet, was Garten oder Markt gerade hergeben. Im herbstelnden Spätsommer greifen wir gerne zu den Klassikern Blumenkohl, Erbsen, Möhren, Zuckerschoten, Kartoffeln und Dill. 

Finnland - Heimat der türkisblauen Seen und wogenden Wälder

Der kulinarischen Fantasie sind jedoch keine Grenzen gesetzt - auch Topinambur, Wildfenchel, Babyspinat, Mangold, Spitzkohl, Kürbis oder Lauchzwiebeln fühlen sich in der milchigen Brühe wohl. Wichtig: Da die helle Grundsubstanz aus Butter, Mehl, Milch und Sahne gerührt wird, sollten die Zutaten farblich damit harmonieren.

Aufgepeppt mit Garnelen, Flusskrebsen oder Lachsstreifen wird die Kesäkeitto zum fabelhaft leichten Eintopf (falls diese nicht bereits als frische Vorspeise den Weg alles Irdischen gingen), der den Sonntag nicht belastet. Vor allem, wenn ihm ein lecker-lockere Blaubeerkaltschale folgt. Ein kecker Weißwein passt in jedem Fall.

Wir benötigen:


500 ml Wasser oder leichter Gemüsefond, Meersalz, 1 weiße Zwiebel, 3 Möhren, 5,6 kleine Kartoffeln mit zarter Haut, einen halben grünen Blumenkohl, 500 g Zuckerschoten, 2 Bund Dill, etwas Mehl, weißen oder Zitronenpfeffer, halbe Bio-Zitrone, 2-3 EL Butter, etwas Dinkelmehl, 1/2 Bio-Milch (auch Reismilch), 1 Eigelb, 2-3 EL Sahne.

Und so geht's:


1 Kartoffeln gut schrubben, vierteln. Karotten in Scheiben schneiden, Blumenkohl in Röschen zerpflücken, Zuckerschoten halbieren. Gesalzenes Wasser aufkochen, zunächst die Kartoffeln, Möhren und die Zwiebel einfügen und köcheln lassen. Nach 5 Minuten Blumenkohl und Zuckerschoten folgen lassen, weitere 5 Minuten garen. 

2 Mehl in einem Teil der Milch verrühren, dann zusammen mit dem Rest in die Suppe montieren und weitere 10 Minuten sanft köcheln. 

3 Abschmecken mit weißem Pfeffer, Zitronenabrieb, Salz, Prise Zucker. Butter mit Eigelb verrühren und einmontieren, Sahne nach Geschmack. 

4 Üppig mit Dill bestreuen. Ggfs. mit Lachsstreifen oder Shrimps bestücken. Mit geröstetem Landbrot servieren. 


Und auch sie sind Finnland:

Waldbeeren - eine ursprüngliche Besonderheit


Waldheidelbeeren- ein ultimativer Genuss
Die finnischen Waldbeeren sind eine Wonne - in keinster Weise mit unseren schwindsüchtigen Blaubeeren aus kommerziellem Anbau zu vergleichen. Prall-rund bis zum Rand gefüllt mit Nährstoffen, Vitaminen und lebenswichtigen Spurenelementen, sind sie eine gesunde und köstlich-farbenfrohe Leckerei, die in Finnland kostenlos zu haben ist. Je dunkler die Beerenfarbe, desto mehr Flavonoide enthält die kleine Verführerin. 

Das staatlich verbürgte "Jedermannsrecht" erlaubt den Einwohnern (und Gästen), sich im Wald frei zu bedienen. Und dabei kann die Wahl schwer fallen - der helle Sommer und das ausgeglichene Klima lassen 50 Sorten Wildbeeren gedeihen. Moltebeeren, Heidel- und Preiselbeeren und weitere 35 Sorten sind essbar. 100 Millionen Kilogramm Ernte sollen es sogar in einer schlechten Sommersaison sein und das bedeutet 20 Eimer voll pro Finne/Finnin. Die besten Fundstellen werden von Generation zu Generation als Geheimtipp weitergegeben und so kann sich jeder Finne auf einen Verzehr von 8 kg Wildbeeren jährlich freuen. 

Falls Sie am heimischen Markt echte Wald-Heidelbeeren sehen, sofort zugreifen und sie mit frischer Bio-Dickmilch verzehren. Ihre wunderbar intensive, schwarz-violette Farbe ist ein Knaller, doch Flecke aus der guten Tischdecke lassen kaum mehr entfernen:-) 

Doch auch die leider selten erhältlichen schwarzen Johannisbeeren (nicht die rote Variante!), die zu den vitalstoffstärksten Früchten überhaupt gehören, gehören in die engere Wahl. Pur genossen sind sie ein wenig gewöhnungsbedürftig, sie erfordern auch ein wenig Geduld beim Abzupfen der Beeren von den Rispen, aber der saftig-volle Genuss lohnt die Mühe allemal. Ganz lässig mit ein wenig Rotwein, Ingwerwurzel, Nelke und Dattelsirup aufwallen und kurz köcheln lassen und Sie haben ein wunderbares Beerenmus mit hoher Einsatzfreude bei Omelett, Waffel, Frühstückstoast, Armen Rittern oder Quarkspeise. Mit einem Schuss Obstler konserviert und kühl gehalten, haben Sie auch lange Freude daran.

Hyvää ruokahalua!

-----------------------------------------------------------------------------
Bildnachweise:
See mit Wald: Stocksnap.io Joshua Reddekopp
Waldheidelbeeren: Stocksnap.io Roksolana Zasiadko



Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! (www.missword.de) Redaktionsbüro für strategische Kommunikation" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: Strategische Beratung, Konzeption & Redaktion, PR- & Magazintext, Web-Content, E-Book & Corporate Book. Und 24-jährige Erfahrung.


Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexes B2B, Food, Travel, LifeBalance, Branding, Persönlichkeitsentwicklung.