Mittwoch, 22. Januar 2014

Mittwochssuppe: Ayurvedisches Huhn mit Kochbanane

Heute ist Mittwoch, heute gibt's Suppe!

Schmuddelwetter! Bei erstem Hüsteln und Halskratzen ist eine selbstgemachte Hühnersuppe die wahre Wonne - sie killt Bakterien und Viren und löst die Schleimhäute - aber unbedingt homemade muss sie sein. Nix aus Dose oder Babygläschen. Dann noch in eine warme Stube gesetzt, vor einen bullernden Kaminofen, mit einem dicken Schal um den kratzigen Hals und den Kopf an die kuschelige Schulter eines lieben Menschen gelegt - und die Erkältung macht sich davon.

In der ayurvedischen Heilkunde sagt man, dass innere und äußere Wärme die Körperkanäle öffne und intensive Reinigungsprozesse in Gang setze. Daher kochen wir heute:

Ayurvedische Hühnersuppe mit Kochbanane

Koch-, Gemüse- oder Mehlbananen (auch: Pisangfeige) sind eine andere Spezies als unsere gewohnten "Chiquitas", kleiner, schmaler, weicher, aromatischer. Roh sollten sie nur vollreif (erkennbar an der schwarzen Schale) verzehrt werden. Bei uns finden sie noch zu selten den Weg in den Einkaufskorb.

Wir brauchen:

4 Bio-Hühnerkeulen, 1,5 EL Ghee, 2 reife Kochbananen, 2 Zwiebeln, 0,5 cm Ingwerwurzel, 2-3 TL Currymischung aus 3 Teilen Koriandersaat, 6 Teilen gem. Kumin, 3 Teilen gehackten roten getrockneten Chilies, 2 Teilen getrockneten Curryblättern, 1/2 Teil Bockshornsamen (im Asia-Laden auch als Mix zu erhalten, aber besser wäre frisch zusammengestellt), Salz, Prise Zucker, Pfeffer, Saft von 2 Limonen, 250 ml dünne Kokosmilch (Dose oder frisch aus Kokosraspeln selbst gemacht'), 1 L gute Hühnerbrühe (keine Brühwürfel).

So geht's:

1 Hühnerkeulen am Gelenk durchtrennen, in heißem Ghee kräftig von allen Seiten anbräunen.

2 Gewürfelte Kochbananen mitbraten, danach Ingwer gehackt und die Zwiebeln in Streifen hineinrühren. Curry darüberstreuen und unter Rühren mitbraten, salzen, zuckern.

3 Limonensaft und Kokosmilch zufügen, gründlich verrühren, mit der heißen Hühnerbrühe auffüllen, alles 20 bis 30 Minuten köcheln lassen.

4 Sobald das Fleisch gar ist, Hühnchenschenkel aus der Suppe nehmen, die Unterkeulen beiseite legen und warm halten. Die anderen vier Teile auslösen, Fleisch zurück in die Brühe geben. Alles mit einem Quirl/Mixer fein pürieren.

5 Mit Salz, Peffer, Curry, Zitronenabrieb abschmecken, Hühnerkeulen in die Suppe zurückgeben, mit frischen Kardamonblättern bestreuen.

Empfohlen wird das feine Süppchen für Vata- und Pitta-Typen, weniger für Kapha-Typen.

Gazelle, Tiger oder Elefant?

Vata - Typ: Feingliedriger Körperbau, Leichtgewicht, feine Haare, leichter Schlaf, kaltes Wetter verabscheut er, aktiv und schnell reizbar, gesellig und leicht verstimmt. Das Sinnbild aus der Tierwelt - die Gazelle.

Pitta - Mittlerer Körperbau, gut proportioniert, guter Appetit, vom Temperament eher moderat, neigt zur Sturheit, mag keinen Zeitdruck. Infektanfüllig. Sinnbild aus der Tierwelt - der Tiger.

Kapha - kräftig bis schwerer Körperbau, kräftiges Haar, tolles Gedächtnis, ruhig, ausgeglichen, liebt den Schlaf und weniger die Veränderung. Neigt zu Bronchitis, Asthma, Allergien. Tierisches Sinnbild - der Elephant.

Den Typ in Reinform wird es wohl selten geben, die meisten Menschen sind Mischformen - Gott sei Dank!

Mehr dazu in:
Elisabeth Füngers, Ayurveda, das Kochbuch. Südwest Verlag