Mittwoch, 23. April 2014

Mittwochssuppe: Ribollita mit Brotrösti

Heute ist Mittwoch, heute gibt's Suppe!

Nach dem Schlemmen der Ostertage kehren wir zur bodenständigen Kost zurück und schauen, was der Markt heute bietet. In Italien ist diese einfache Suppe in aller Munde, ein kostengünstiges und höchst praktisches Essen, das seinen Ursprung auf den den Eisenherden der Bauernhöfe hatte und die Landarbeiter sättigte, die hungrig vom Feld heimkehrten. 

Schon die gute Witwe Bolte schwärmte von aufgewärmten Sauerkraut. Auch die Ribollita gewinnt durch mehrmaliges Aufwärmen an Geschmack und Aroma. Ihre Konsistenz bezieht sie von Bohnen und Tomaten, beim Hauptgemüse lässt sie uns die Wahl zwischen Spinat, Wirsing, Grünkohl oder Spitzkohl. - Hauptsache: Pflückfrisch! 


Ribollita mit Bohnen, Spinat und Bauernbrotrösti

Wir benötigen:

800 g Cannellinibohnen (Dose, ital. Feinkost), 1 geviertelte Zwiebel, 1 gehackte Karotte, 1 gehackte Stange Sellerie, 1 Stange Lauch in feinen Scheiben, 300 g frischen feinen Spinat (alternativ: Spitzkohl, Frühlingswirsing), 400 gehackte Tomaten, 800 ml Gemüsebrühe, Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Lorbeer, Meersalz, frischen Pfeffer, Olivenöl, altbackenes Bauernbrot. 

Und so geht's:

1 Bohnen abgießen, abspülen, die Hälfte mit kaltem Wasser pürieren.

2 Zwiebel in 4 EL heißem Olivenöl weich dünsten, vorbereitetes Gemüse (Karotte, Sellerie, Lauch) zufügen und rührend 5 Minuten dünsten. Dann folgen die Tomaten inklusive Saft, die pürierten und die noch ganzen Bohnen, Brühe, Rosmarin, Lorbeer und Thymian.

3 Den geputzten Spinat zufügen, weitere 10 Minuten sanft garen. Thymian, Lorbeerblatt und Rosmarinzweige herausfischen, salzen, pfeffern. Ggfs. Prise Paprika oder Cayenne. 

4 Dicke Scheiben trockenes Landbrot in Olivenöl rösten, mit Knoblauch bestreichen. Je eine Scheibe in den Teller legen, mit Suppe aufgießen und mit einem Mix aus feinem Olivenöl und frischem Zitronensaft beträufeln. - Wer mag, reibt sich Pecorino darüber.

Löffel eintauchen! Basta. Fabelhaft.

Etwas aufwändiger: Getrocknete Bohnen über Nacht einweichen und mit Zwiebel, Lorbeer, Knoblauch und Rosmarin weich kochen.


Originalrezept in:
H.F. Whittingstall, Täglich vegetarisch! AT Verlag.