Mittwoch, 6. September 2017

Mittwochsthema: Wie funktioniert das zwischen modernen Unternehmen und Dienstleistern? (Folge 3)

Was ein Textwerker können muss und was nicht und wie Unternehmen dies nutzen können


Alle Wege führen nach Rom - doch welche sind die effizientesten? Wir können auf zwei Arten miteinander arbeiten: Wollen Sie schnelle Ad-hoc-Lösungen oder nachhaltige und konzeptionell-strategische Beratung in Unternehmenskommunikation mit anschließender Maßnahmenerstellung?


Sie reiben jetzt vielleicht die Augen und sagen - ja, schnell soll es schon gehen, aber nachhaltig eben auch, und wirksam und möglichst kostengünstig .. schließlich brauchen wir doch "nur" Text. Der soll sich hübsch lesen, aber sonst.. - Dann haben wir ein Problem. Denn hochwertig, wirksam, fix und Low-Budget gehen in der Regel nicht zusammen. Und Nur-Text gibt es eigentlich gar nicht. Wohl gemerkt, wir sprechen hier von Qualitätstext. Und ..



Katze beim Studium eines Textentwurfs


.. da muss ich etwas ausholen:


1 Die Digitalisierung hat für Vermassung und Verflachung gesorgt, und wir kriegen das schon gar nicht mehr mit. Niveauverfall bei der Einschätzung von Qualität ist ein grundsätzliches Problem, nicht nur bei Text oder Content.


2 Ein guter Textwerker ist erst einmal ein guter Berater. Aber auch Beratungsqualität wird nicht in die Wiege gelegt, sondern erarbeitet und trainiert. Können baut sich organisch auf – und dafür muss man auch etwas tun. Im Idealfall arbeitet er intuitiv, d.h. sein Können muss über verschiedene Disziplinen (Wissen muss verarbeitet und reflektiert werden) organisch gewachsen sein.

3 Ein Textwerker, der Ihre Unternehmenskommunikation betreut, sollte in einer Vielzahl an Formaten zuhause sein – Jedes Genre/Format hat andere Gesetze. Und unterschiedliche Preise, die auch von der Komplexität des Themas und/oder vom Rechercheumfang abhängen. Eine Presseinfo ist was anderes als eine Produktbeschreibung. Werbeaussagen haben in Pressemitteilungen nix verloren, technische Journalisten sollten keinen Webcontent erstellen oder der Praktikant nicht das Blog betreuen. Von einem Unternehmensbuch ganz zu schweigen, da muss ein Buchcoach und ggfs. auch Ghostwriter dazu geholt werden, am besten in Personalunion.

4 Schön schreiben reicht eben nicht. Auch Grammatik und Rechtschreibung sind nicht die Kriterien, die einen guten Textwerker ausmachen. Sondern die Erkenntnis, dass vor dem Schreiben das Denken kommt, das Analysieren und Konzipieren. Dass ein Argument etwa anderes ist als eine Information und dass jede, aber auch jede Unternehmensäußerung nach Innen oder Außen ein PR-Text ist, in vielen Fällen sogar ein eleganter Sales-Text. - Ohne konzeptionelles Denken keine schlüssige und wirksame Textstruktur.

5 Ein wirklich professioneller Textwerker richtet einen präzisen Blick auf den potenziellen Leser und dessen Bedürfnisse, Erwartungen, Problemlagen u.a. Dafür kann er sich begeistern. Mit Wissbegier und positiv zu verstehender Penetranz spürt er diese auf und versieht sie mit Lösungsansätzen, die ihm der Auftraggeber liefert.

6 Jeder Business-Text offenbart, was man vom Unternehmen zu halten hat. Er braucht Strategie und Konzept. Nur-Texten können nur die Texter, die sich auch nur als Texter verstehen. Jeder hat da ein anderes Herkommen. Ich komme aus den Public Relations und habe mich auch danach nie als reine Texterin verstanden. Heute bin ich Autorin. Mit meinen Wunschkunden, die sich oftmals lange nicht mehr mit ihrem eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben, analysiere ich gemeinsam die Situation, das Selbst- und Fremdbild. 


Fragen stellen sich wie

  • "Wo stehen wir heute und wo wollen wir hin?"
  • "Hätten wir jetzt einen Blick in die Zukunft, sagen wir in 5 Jahren - was hätte sich zwischenzeitlich ereignet, welche Entwicklung würde unser Unternehmen bis dahin genommen haben, wenn es gut gelaufen wäre?"
  • "Fühlen wir uns noch wohl mit unserer Philosophie und Mission oder muss eine ausgeklügelte Strategieberatung eine innere Kommunikationsvitalisierung und daran angebunden auch ein individuelles Wording generieren?"
  • "Wie ist eigentlich unsere Unternehmensfarbe? Traditionell, innovativ, progressiv, eventorientiert, emotional?
  • "Was könnte besser, smoother, effizienter laufen? Kennen wir unsere Stärken und stärken wir diese kontinuierlich?" (Schwächen, die per se nie eliminiert werden können, kann man getrost vernachlässigen)
  • "Kennen wir vor allem die Problemlagen und dringendsten Bedürfnisse unserer Kunden?"
  • "Und haben wir unsere Angebote auch stringent auf diese ausgerichtet? Konkret Problemlösungen erarbeitet?" 

Nach der Strategieberatung haben wir eine (durch ein schriftliches Dossier untermauerte) Basis, um das Corporate Wording, das in den Unternehmen gerne vernachlässigt wird und nicht weniger wichtig als CI und CD ist, zu kreieren und Tools wie Website, Unternehmenskommunikation, Geschäftsvorlagen oder Marketing- und PR-Publikationen bis hin zu Imagebroschüre, Whitepaper, E-Book neu zu formulieren. Auch ein Corporate Book - Das ist natürlich der Königsweg.

7 Ich wiederhole mich: Jeder Business-Text, den ein Unternehmen nach Innen und Außen richtet, ist per se ein PR-Text in eigener Sache (und manchmal sogar ein Sales-Text).

Wer das begriffen hat – herzlich willkommen, lieber Wunschkunde!




Es ist also bereits beantwortet, wer meine Wunschkunden sind - Unternehmer und Selbstständige, die bei Business-Text Premiumqualität suchen, ihren Wert kennen und honorieren. Die wissen, dass optimale Resultate nicht mit Schnellschüssen oder Ad-hoc-Aktionen generiert werden, dass Wort und Schrift einen enormen Einfluss auf Image, Profil, Marktbesetzung und Unternehmenserfolg haben. Dass jedes Unternehmen nicht nur ein Corporate Design oder eine Corporate Identity haben sollte. 

Nicht weniger bedeutsam ist das Corporate Wording. Unternehmen sollten eine eigene sprachliche Farbe haben, einen speziellen Zungenschlag, der aus Philosophie und Mission, aus der Eigenart und der Einstellung gegenüber dem Kunden resultiert. Solange man sich nicht einer Eigenpositionierung stellt, bleiben Profile diffus, verwaschen, verwechselbar, beliebig austauschbar.

Gönnen Sie sich mit einer Positionierungsberatung ein ureigenes, gut geschärftes Profil und lassen Sie es in allen Unternehmensäußerungen taktisch durchscheinen. Menschen wollen es mit Menschen zu tun haben - mit all ihren Fehlern und Schwächen, Stärken und unschlagbaren Vorzügen. Zeigen Sie Ihnen, wo die Vorteile sind, die nur Sie Ihnen bieten und ziehen Sie so am Wettbewerb vorbei. 

Fazit:
Ein Texter und Autor, der gleichzeitig PR- und Positionierungsberater ist, ist der beste Fachanwalt Ihres Unternehmens.


Bildnachweis:

Katze auf Schreibtisch: Stocksnap.io, Daria Nephriakina
Dame auf Schaukel: Fotolia.com/id/96234483

StichwortePR, Businesstext, Unternehmenskommunikation, Text, Corporate Wording, Positionierungsberatung, Positionierung, Argument

Wenn Sie diesen Beitrag mögen - teilen Sie ihn doch einfach mit anderen Interessenten!








Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! Redaktionsbüro für strategische Unternehmenskommunikation" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: Strategische Beratung, Konzeption & Redaktion, PR- & Magazintext, Web-Content, E-Book & Corporate Book. Und 24-jährige Erfahrung.


Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexes B2B, Food, Travel, Living, LifeBalance, Branding, Persönlichkeitsentwicklung, Businessthemen.