Sonntag, 19. November 2017

Sonntagssuppen: Zimtzicke? Nöö. Apfelzimtsuppe mit Mandelcrumble und vorher was Scharfes!

Heute ist Sonntag, heute löffeln wir Suppen!


Süßes oder Scharfes? Beides hübsch nacheinander. Advent und Weihnachten nähern sich mit Riesenschritten, das Wetter wird ungemütlich, die Seele hungert nach Licht, der Bauch nach Wärmendem - beinahe die schönste Zeit, um den Suppentopf zum Brodeln und unser Blut zum Aufwallen zu bringen. Gerade die Wintergemüse geben uns die schönsten Rezepte vor, wie immer einfach, schnell hergestellt und mit einem Schuss Raffinesse. 

Heute haben Sie die Wahl zwischen einer feurigen, herzhaften und einer fruchtig-zimtigen Suppe. Vielleicht beides? Das orientalische Zimtflavour verbinden wir stark mit Winter, Weihnachtsplätzchen, Glühwein und Lebkuchen. Es hat seine guten Gründe, warum winterliche Rezepte bevorzugt auf Ingredienzien zurückgreifen, die ursprünglich aus dem Orient stammen. Was wären wir ohne Pfeffer, Sternanis, Nelken, Zimtstange, Vanille, Kardamom, Ingwer, Mandel-, Walnuss-, Haselnuss- und Rosenöl, Safran, Nusskern, Pistazien, Pinienkerne und Kokosraspeln, Kakao und Tonkabohne, Orangenöl und Zitrone. Sie wärmen, heizen unser Inneres auf, beleben alle Sinne und sorgen für Momente der Glückseligkeit.





Apfelzimtsuppe mit Mandelcrumble

Äpfel, Calvados und Zimt - eine französisch-indische Vermählung






Wir brauchen:

4 geschmackvolle, reife und mürbe Äpfel, geschält und gewürfelt. 0,75 L Apfelwein oder Cidre, Butter, 150 g Rohrohrzucker, Prise Salz, 2 TL Bio-Zimt, Calvados, Zitronensaft, 2 EL süße, fein gehackte oder geriebene Mandeln, 2 Tropfen Zimtöl (alternativ: Zimtstangen mitgaren), Teigstücke aus Hefeschnecken, Butterhörnchen, weichen süßen Brötchen oder Brioche.

Und so geht's:

1 Butter in einem beschichteten Topf erhitzen, Apfelwürfel hineingeben, aufwallen und mit Apfelwein/Cidre ablöschen.

2 Zucker nach Gusto und Zimtpulver zufügen, aufkochen. Ca. 20-25 Minuten weichkochen. Durch ein Sieb passieren. Auskühlen lassen.

3 Abschmecken mit Zitronensaft, Calvados, Zimtöl (oder die Zimtstangen herausfischen), Prise Salz.

4 Teigbrösel mit Mandeln und Rohrzucker in Butter hellbraun rösten. Suppe in vorgewärmte Tassen füllen und mit dem Mandelcrumble und Zimt bestreuen.

Originalrezept in: "Die Wienerin"


Als Gegenspielerin empfiehlt sich eine Rosenkohlsuppe, die gar nicht so brav ist, wie Kohl immer gesehen wird. Sie hat es in sich: Knoblauch, Schalotten, Chili, Senfpulver und Paprika, und wenn Sie mögen - auch eine diabolisch gewürzte Salami. Allerdings schmeckt die Suppe auch in der vegetarischen Variante mit gerösteten Basilikumblättern, Paprikaringen, Pinienkernen oder Tofuwürfeln enorm gut. 

Ein Stück luftgetrocknete Salami sollte man immer im Haus haben, mit einer Oliven-Zimt-Tapenade und frisch geröstetem Weißbrot ist das immer eine feine Sache.

Und die geht so:

1 Vorbereitung: Je zwei Zweige Thymian und Rosmarin abzupfen. 150 g getrocknete Feigen und 800 g Oliven klein hacken. 1 Knoblauchzehe, 75 g Walnüsse und Kräuternadeln fein hacken.

2 Alles gut mit einander verrühren. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Zimt, Balsamico. Olivenöl angießen. 

3 Hält sich in gut gespülten Schraubgläsern kühl und trocken circa zwei bis drei Wochen


Luftgetrocknete Salami gehört in jede Vorratskammer



Rosenkohlcrème mit dem Feuer Spaniens


Kohl ist King in Herbst und Winter. Die kleinen zarten Rosenköhlchen kullern gerne in unsere Töpfe, geben viel Eisen und Mineralstoffe ab und betören - frisch geerntet - mit einem zart-kohligen, pikanten, grünen Aroma.  


Wir brauchen:

1 kg Rosenkohl, 200 g spanische luftgetrocknete Chorizo-Wurst oder Paprikasalami in feinen Scheiben oder Würfeln (alternativ frische Basilikumblätter, rote und grüne Chilischote, Pinienkerne oder Tofuwürfel), frische Rosmarinnadeln, 3-4 rote Mini-Paprika, 2-3 EL Haselnussöl, 3 EL Butter, 2-3 gehackte Schalotten, 2 gehackte Knoblauchzehen, Paprikapulver scharf, Senfpulver, Salz und Pfeffer, Hühnerbrühe, 1/2 L Sahne.

Und so geht's:

1 Die Rosenkohl-Strünke stutzen, die äußeren Blätter entfernen, Köpfe halbieren und unter fließendem Wasser waschen.Vorbereitete Schalotten und Knoblauch hacken, Mini-Paprikas in Ringe schneiden, die Wurst entweder in feinste Scheiben schneiden oder klein würfeln. 

2 Rosenkohl in erhitztem Öl 3 Minuten braten. Butter, Schalotten, Knoblauch, Paprika- und Senfpulver zufügen, 1 Minute mitschmoren. Salz und Pfeffer. Hühnerbrühe angießen und das Gemüse 10 Minuten weich köcheln lassen.

3 Chorizo-Würfel und/oder Scheiben sowie die Minipaprikaringe moderat 3 Minuten anbraten. Aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier entfetten.

4 Suppentopf vom Herd ziehen, Sahne einrühren, aufpürieren und abschmecken. Die frühlingsgrüne Suppe mit Wurstwürfeln, ein paar Tropfen Balsamico und einen Rosmarinblättern bestreuen. Wer mag, reicht Zitronenspalten dazu. 

5 Bei der rein vegetarischen Variante verzichten wir auf die Salami und ersetzen sie kongenial mit gerösteten Basilikum- oder Salbeiblättern, Pinienkernen, Chiliringen oder feinen Tofuwürfeln. Ausprobieren: Einen aparten Gegenpol zur Schärfe der Suppe bilden saftige Granatapfelkerne.


Nach einem Originalrezept auf www.springlane.de



Wintergewürze tun uns gut!


Zimt oder Kaneel spendet in Ostindien und Sri Lanka die Rinde des Ceylon-Zimtbaums. Es tut nicht nur Desserts, Plätzchen und Punsch gut, sondern gibt auch deftigem Bratgut wie der Weihnachtsgans eine exotische Note. Die aparten Nelken sind auf den indonesischen Molukken zuhause. Ihr intensiver, anhaltender Geschmack ist den ätherischen Ölen der Blüte zu verdanken. Mit den getrockneten Knospen peppt man Rotkohl und Weihnachtsgebäck auf. 

Kardamom ist mit dem Ingwer verwandt, ein scharfer Kerl, der in sich Currys wiederfindet und im alten Rom als Heil- und Würzpflanze gehandelt wurde. Die schmeichelnde Vanille ist eine echte Exotin, die Blütenkapseln tropischer Orchideenarten machen sie so sinnlich. Vanillekipferl, Vanilleeis, Vanillepudding sind die Klassiker, aber ausprobieren sollten Sie die kleine Verführerin auch in Kombination mit Meeresfrüchten wie Hummer, Jakobsmuscheln oder Scampis, mit Steinbutt oder Bio-Huhn. Das lakritzig-pfefferige Sternanis wächst auf Magnolienbäumen in China und Südostasien heran. Schmorgerichte, Marmeladen, Tee und Glühwein stehen auf Anis. 

Der Pfefferhandel des Mittelalters läutete den späteren Kapitalismus ein. Wer mit Pfeffer handelte, hatte ausgesorgt. In allen Farben, Schärfen und Spielarten genießen wir ihn heute als alltägliche Würze des Lebens und müssen dafür nicht einmal ein "Pfeffersack" sein. Curry, Kurkuma und Senfpulver sind natürlich nicht nur im Winter appetitanregend, doch ihr inneres Feuer prickelt jetzt besonders gut auf der Zunge.


Wintergewürze - Die Farbe macht's!




Tags: Rosenkohl, Rosenkohlcréme, Apfel Zimt Suppe, Wintergewürze, Chorizo, Pfeffer, Vanille, Kardamom, luftgetrocknete Salami, Calvados, Weihnachtsplätzchen




Bildnachweise:
Fotos Pixabay
Salami: Couleur
Zimt: annatogna
Gewürze: Stocksnap.io




MissWord! Wort. Text. Kommunikation. Publikation.






Wort steuert!












Sigrid Jo Gruner  unterstützt als "MissWord! Manufaktur für das wirksame Wort" Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Positionierung und Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte: PR- und Strategische Beratung, Personal Branding, Redaktion, Buchcoaching. Produkte: Premiumtext, Webkonzept und Content, PR- und Werbetext, Publikation, E-Book, Sachbuch & Corporate Book. 24 Jahre Selbstständigkeit, 30 Jahre Berufserfahrung.

Schwerpunktthemen: Alles was gut schmeckt, schön aussieht, sinnvoll ist & glücklich macht. Gesellschaftspolitische und Zeitthemen, komplexes B2B, Food & Kulinarik, LifeBalance, Branding, Persönlichkeitsentwicklung, Businessthemen.